Benutzung

Die Bibliothek im Wissenschaftszentrum Ost- und Südosteuropa ist eine öffentlich zugängliche, wissenschaftliche Spezialbibliothek. Zur Benutzung ist kein Bibliotheksausweis erforderlich. Es handelt sich um eine Präsenzbibliothek mit der Möglichkeit zur Wochenendausleihe (Freitag 12.00 Uhr bis Montag 12.00 Uhr); der Zeitschriftenbestand ist hiervon ausgenommen. Bestellungen erfolgen bei der Lesesaalaufsicht. Die bestellte Literatur wird in der Regel umgehend bereitgestellt. Im Lesesaal stehen auf 550 laufenden Metern allgemeine und geografische Nachschlagewerke sowie Hand- und Wörterbücher im Freihandbestand. In der Zeitschriftenauslage sind die aktuellen Jahrgänge von 660 Titeln frei zugänglich. Für die Recherche und zur Lektüre stehen zwei Computer mit Internetanschluss und acht Leseplätze mit Steckdosen, für Kopien ein Kopiergerät zur Verfügung. Die Bestände des Instituts für Ostrecht befinden sich in den Institutsräumen im 2. Stock. Dort steht ein Lesesaal zur Verfügung. Die länderbezogene Fachliteratur, Periodika und Rechtsprechungssammlungen des jeweiligen Staates sind als Handbibliothek in den Räumen der einzelnen Länderreferenten untergebracht. Die Literatur kann innerhalb des Bibliotheksraums des Instituts benutzt werden. Die Benutzung der Handbibliothek erfolgt nach Rücksprache mit dem Länderreferenten.
Öffnungszeiten der Bibliothek im Wissenschaftszentrum Ost- und Südosteuropa:
Montag-Donnerstag 10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag 10.00 bis 16.00 Uhr
Parkmöglichkeit vorhanden (für Ausweiskarte im Lesesaal melden)